1&1 cloud server unter Ubuntu 16.04.1 LTS, Teil 9, Upgrade der virtuellen Hardware des 1&1 Cloudserver

Im 9. Teil der Artikel Serie beschäftigen wir uns mit der Änderung der virtuellen Hardware Konfiguration unseres 1&1 Cloudservers. Bevor ich meine Blogs umziehe, möchte ich gerne zu einer größeren Konfiguration mit mehr Memory und Plattenplatz wechseln.

Wir loggen uns am 1&1 Cloudpanel an und wählen unter Infrastruktur -> Server den zu ändernden Server aus.

Cloudpanel, Server auswählen
Cloudpanel, Server auswählen

Den gewählten Server schalten wir aus.

Cloudpanel, Server ausschalten
Cloudpanel, Server ausschalten

Wir bestätigen, dass wir den Server per Software ausschalten wollen.

Cloudpanel, Server ausschalten bestätigen
Cloudpanel, Server ausschalten bestätigen

Der Server wird ausgeschaltet, dies kann eine Weile dauern.

Cloudpanel, Server wird ausgeschaltet
Cloudpanel, Server wird ausgeschaltet

Wenn der Server heruntergefahren ist, erhalten wir eine Bestätigung.

Cloudpanel, Server wurde ausgeschaltet
Cloudpanel, Server wurde ausgeschaltet

Danach wählen wir unter Aktionen -> Anpassen.

Cloudpanel, Server anpassen
Cloudpanel, Server anpassen

Das dann folgende Menü, zeigt uns die momentane Konfiguration des Servers und gibt uns die Möglichkeit eine andere Serverkonfiguration auszuwählen. Ich möchte auf die M Konfiguration wechseln.

Cloudpanel, Serverkonfiguration wählen
Cloudpanel, Serverkonfiguration wählen

Wenn wir eine Konfiguration durch Anklicken auswählen, erhalten wir Informationen zu den Kosten, inklusive der Differenz zur alten Konfiguration, sowie einen Hinweis, dass für die geänderte SSD Plattengröße die Datenträgerkonfiguration unseres Servers angepasst werden muss. Abschliessend bestätigen wir die Änderung durch Betätigung des „Server anpassen“ Buttons.

Cloudpanel, Serverkonfiguration M ausgewählt
Cloudpanel, Serverkonfiguration M ausgewählt

Die Anpassung des Servers nimmt ein wenig Zeit in Anspruch.

Cloudpanel, Server wird angepasst
Cloudpanel, Server wird angepasst

Wenn die Anpassung der Serverkonfiguration beendet ist, erhalten wir eine entsprechende Meldung.

Cloudpanel, Server wurde neu konfiguriert
Cloudpanel, Server wurde neu konfiguriert

Anschliessend starten wir den Server neu.

Cloudpanel, Server starten
Cloudpanel, Server starten

Auch das Starten des Servers nimmt ein bisschen Zeit in Anspruch.

Cloudpanel, Server wird gestartet
Cloudpanel, Server wird gestartet

Nachdem der Server erfolgreich gestartet wurde, erhalten wir wiederum eine entsprechende Meldung.

Cloudpanel, Server wurde eingeschaltet
Cloudpanel, Server wurde eingeschaltet

Danach können wir uns aus dem Cloudpanel ausloggen und auf unserem Server per ssh einloggen.

Zunächst möchte ich die geänderte Memorygröße überprüfen. Ich schaue mir dazu die Ausgabe des Komandos  top an.

Wie wir sehen, stehen 1GB Memory und 2GB swap zur Verfügung, also wie erwartet.

Überraschend ist die Ausgabe des folgenden Kommandos:

Offensichtlich ist die Größe der Volume Group, des logical Volumes und des Filesystems bereits angepasst. Dies bedeutet, dass wir, entgegen des Hinweises im Cloudpanel, die Datenträgerkonfiguration nicht händisch anpassen müssen. Damit ist die Änderung der Serverkonfiguration schon abgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.